TVA verliert gegen Aufstiegsaspiranten FC Stern München

Am letzten Wochenende gab es für die Floorballer des TVA einen Doppelspieltag. Nach dem kräftezehrenden Kleinfeldspieltag in Rohrdorf, kam es am vergangenen Sonntag gleich zum Rückspiel gegen den großen Favoriten auf dem Großfeld FC Stern München. Etwas ersatzgeschwächt machten sich das Team mit 2 Reihen und 2 Torhütern auf dem Weg in das nahe Kaufering.
Die Münchner nahmen das Spiel gegen den Underdog aus Augsburg sehr ernst und traten in Bestbesetzung an. Dies wurde auch gleich im ersten Drittel für die Augsburger deutlich spürbar. Trotz bester Einstellung und großem Kampf waren die Münchner immer mindestens einen Schritt schneller und konnte Ihr Klasse ausspielen. Mit einem klaren 0:7 ging es in die erste Drittelpause.
Doch die TVAler ließen die Köpfe nicht hängen, kämpften weiter und wollte dem FC Stern das Leben weiter so schwer wie möglich machen. Dabei konnte die ein oder andere Unterzahl schadlos überstanden werden und einige Nadelstiche mit Kontern gesetzt werden. Der FC Stern erzielte weitere 3 Tore und es ging 0:10 dann in den letzten Spielabschnitt.
Nach einem Goalietausch und immer besser werdenden Augsburgern, war man im letzten Drittel sogar nahezu gleich auf. Leider gelang es den Augsburgern nicht sich für den hervorragenden Kampf mit einem Tor zu belohnen. So endete die Partie schlussendlich klar für die Münchner.
Im Großen und Ganzen können die Augsburger mit der Leistung zufrieden sein und man konnte auch viele positive Aspekte aus der Partie gewinnen. Jetzt geht der Fokus direkt auf das kommende Wochenende. Hier kommt es zum ersten Aufeinandertreffen auf dem Großfeld in dieser Saison gegen den Dauerrivalen aus der Kleinfeldliga aus Rohrdorf.

Höhen und Tiefen am 2. Kleinfeldspieltag

Nachdem mit 2 Siegen gelungenen Start in die Kleinfeldliga stand am vergangenen Samstag der 2. Spieltag Verbandsliga Bayern in Rohrdorf an. Es standen wieder 2 Partien auf dem Programm. Neben dem bereits ersten Rückspiel der Saison gegen die Floorballer des SV Haunwöhr, stand vor allem das Spitzenspiel gegen den Punktgleichen Tabellenführer Lumberjacks Rohrdorf im Fokus der Augsburger Floorballtruppe.
In der ersten Partie gegen ein Rumpfteam (5 Feldspieler + Torwart) aus Haunwöhr wollte man gleich den Schwung aus den ersten beiden Saisonsiegen mitnehmen. Mit viel Elan und klarem Ziel vor Augen legten die 3 Reihen der Augsburger auch los. Vor allem die zweite Reihe um Patrik Kudella, Daniel Kehne und Philip Freyberg hatte ein echtes Sahnespiel erwischt und die ersten 5 Treffer für den TVA erzielt. Diese Treffsicherheit hat sich dann auch auf die weiteren beiden Reihen übertragen und man konnte weitere schöne Spielzüge kreieren und weiter Tor um Tor erzielen. Zur Pause stand bereits ein 12:1 für die Augsburger zu Buche. Auch in der zweiten Hälfte konnte die junge aufopferungsvoll kämpfende Truppe aus Haunwöhr dem Augsburger Sturmlauf nicht standhalten. Nahezu jeder Reihenwechsel konnte mit einem Torerfolg gekrönt werden. Am Ende gab es den mit 23:2 den mit Abstand höchsten Sieg in der noch jungen Vereinsgeschichte der Floorballabteilung des TVA. Die Tore erzielten Beer (3), Freyberg, Holzinger (2), Kehne, Kudella (8), Nustedt (5) und Schichl (2).
Nach dem fulminanten ersten Spiel kam es zum Showdown der beiden führenden Mannschaften aus Rohrdorf und Augsburg. Die Augsburger Floorballer starteten leider äußerst verschlafen in die bis dato wichtigste Partie in der Saison. Ehe sich der TVA umsehen konnte stand es bereits nach guten sieben Spielminuten 4:0 für die Lumberjacks. Mit einer Auszeit und einer mittelgroßen Standpauke versuchte Spieltrainer Daniel Nustedt das Team aufzurütteln. Mit den klaren Worten des Trainers im Ohr wurden die Augsburger minütlich besser und kämpften sich zurück in die Partie. Zur Halbzeit stand es nur noch 3:5. Die zweite Halbzeit war dann geprägt von großem Kampf und starkem körperlichen Spiel beider Mannschaften. Zwei Minuten vor Schluss war man nur noch 1 Tor vom Ausgleich entfernt. Leider wurde der letzte Schritt der Aufholjagt durch eine 2 Minutenstrafe gegen Augsburg gestoppt und die Lumberjacks konnten den Sieg knapp mit 6:5 für sich erkämpfen. Die Tore für Augsburg erzielten Beer, Holzinger (2), Kudella und Nustedt.
Zur Halbzeit der Saison liegt nun der TVA mit 3 Punkten Rückstand auf Platz 2.
https://fvb.saisonmanager.de/index.php?seite=table&table=485

TVA gelingt langersehnter Befreiungsschlag im Großfeld

Nach dem erfolgreichen Auftakt des Damenteams am Samstag standen die Zeichen bestens für ein gelungenes Floorball-Wochenende für den TV Augsburg. Der erste Schnee war angekündigt, warum dann nicht auch der erste Dreier für die Herren. Mit zwei Goalies und zwölf Feldspieler ging es am Sonntag Richtung Rohrdorf zum Derby gegen die SG Wikinger/Stern München II.
Die Schwaben erwischten den besseren Start und konnten gleich die ersten zehn Minuten durch Tore von Beer (3.) und Nustedt (9.) mit 2:0 für sich entscheiden. Wie schon in den vergangenen Wochen machte man sich allerdings das Leben mit Unkonzentriertheiten selbst schwer und lies den Gegner mit zwei Treffern ins Spiel kommen. Die erneute Führung durch Beer (16.) glich München kurz vor der ersten Pause aus. Obwohl der TVA sich reichlich beste Torchancen erspielt hatte, hieß es 3:3 Unentschieden nach dem ersten Drittel.
Coach Nustedt heizte die Mannschaft in der Kabine nochmal richtig ein, fand die richtigen Worte und ging gleich mit bestem Beispiel voran. Innerhalb von exakt fünf Minuten schoss Nustedt (4., 8.,9.) seine Mannschaft mit einem lupenreinen Hattrick erneut in Front. Selbst die beiden Anschlusstreffer, bei denen selbst der starke Augsburger Goalie Shouei Yiu machtlos war, konnten den TVA nicht aus der Ruhe bringen. Beer erzielte in der 15. Minute noch den siebten Augsburger Treffer. In einer langen Überzahlsituation, in der man für 25 Sekunden mit zwei Mann mehr auf dem Feld war, ergab sich sogar die riesen Möglichkeit den Vorsprung noch weiter in die Höhe zu schrauben. Allerdings wollte der Ball nicht ins Tor und München rettete sich mit einem 5:7 Rückstand in die Pause.
Für die letzten 20 Minuten war die Devise klar: den Vorsprung mit allen Mitteln verteidigen. Und das sollte eindrucksvoll gelingen. Obwohl Shouei Yiu im Tor ein sicherer Rückhalt war, brachte Coach Nustedt noch Goalie Martin Finkenzeller für die Schlussphase. Der TVA kontrollierte vom ersten Bulli weg Ball und Gegner, lies kaum Chancen zu und erspielte sich beste Gelegenheiten um für die Entscheidung zu sorgen. Holzinger (8.), Nustedt (9.) und Merz (10.) schraubten den Vorsprung verdient in die Höhe. Mit einer deutlichen Führung im Rücken viel es etwas leichter die drei Punkte mit nach Augsburg zu nehmen. Nach der Schlusssirene war die Erleichterung in der Mannschaft groß, dass man sich für das viele Training der letzten Monate endlich selbst belohnen konnte.
Mit den ersten drei Punkten in dieser Saison überholt der TV Augsburg Rohrdorf und Donau Floorball 2 in der Tabelle und rangiert auf Rang 6.
Nächstes Wochenende geht es sowohl im Kleinfeld, als auch im Großfeld weiter. Im Kleinfeld gastiert man erneut in Rohrdorf, Gegner sind die Lumberjacks Rohrdorf und der SV Haunwöhr. Einen Tag später geht es für das Großfeldteam in Kaufering gegen Aufstiegsaspirant Nummer 1, Stern München.
Ergebnisse der Regionalliga Süd, 4. Spieltag:
Donau Floorball II vs. NUT’s 04 Nürnberg 1:10
Panther Regensburg vs Vfl Red Hocks Kaufering II 0:0
FC Stern München vs. Lumberjacks Rohrdorf 12:1
TV Augsburg vs. PSV Wikinger/Stern München II 10:5

Einstieg geglückt – Damenteam startet erfolgreich

Am 18.11. gab es für die Floorball Abteilung des TV Augsburg wieder eine Premiere: Das neu formierte Damenteam
bestritt ihre ersten Spiele der Kleinfeld Regionalliga Süd in Ludwigshafen (am Rhein!). Zum ersten Mal treten unsere Spielerinnen in dieser Saison im Damen-Spielbetrieb
an und wollen gemeinsam mit den Nuts Nürnberg und Floorballerin Melina Müller aus Nordheim die Liga aufmischen.
Direkt im ersten Spiel kam es zum Derbykracher gegen die Damen des VfL Kaufering. Die SG Augsburg/Nürnberg erwischte einen perfekten Start. Elisa Kemppainen nutze gleich die erste Chance und versenkte den Ball nach nur 32s im
gegnerischen Tor. Der weitere Spielverlauf war zunächst relativ ruhig, kippte aber leider in einer unglücklichen Serie schneller Gegentore, sodass es mit 1:3 in die Pause ging. In der
zweiten Hälfte kam die SG zunehmend besser ins Spiel, probierte mehr aus und kam oft vor das Kauferinger Tor. Melina Müller verwandelte einen langen Pass von Almut Schwenken zum 2:3.
Danach drängte die SG A/N auf den Ausgleich und das Spiel verlief hauptsächlich nur noch in Richtung Kauferinger Tor. Leider konnten jedoch die vielen weiteren Chancen nicht verwertet werden und es wurden insbesondere mehrere Abpraller direkt vorm Tor liegen gelassen. In den letzten Minuten gab das Team nochmal alles, konnte den mittlerweile verdienten Ausgleichstreffer aber nicht erzielen. Was bleibt, ist eine „gewonnene“ 2. Halbzeit, das Gefühl als Team zusammengewachsen zu sein und das Wissen, dass mit dem Kampfgeist der letzten Minuten definitiv mehr gehen könnte.
In der zweiten Partie stellten sich unsere Damen mit etwas Respekt dem Team der Gastgeberinnen Ludwigshafen/Karlsruhe, die durch einen 10:0-Erfolg in ihrem ersten Spiel gegen FC Stern München bereits ihre Favoritenrolle unterstrichen hatten. Klares Ziel war es den Schwung vom Ende des ersten Spiels mitzunehmen und von Anfang an Druck auf den Gegner zu machen. Dies gelang unseren Damen in weiten Teilen recht gut: Die SG Ludwigshafen/Karlsruhe konnte ihr Spiel nicht aufzwingen, Angreifer wurden erfolgreich abgedrängt und Schüsse spätestens von Torhüterin Stefanie Hörmannskirchner mit Bravour abgewehrt. Frei vorm gegnerischen Tor versenkte Gundula Sopper ihren ersten Treffer und es ging mit 1:1 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte hatten alle drei Reihen unserer SG Augsburg/Nürnberg die Gegnerinnen gut im Griff und spielten gute Torchancen heraus. Bei Reihe A passte es auch mit dem Quäntchen Glück und so konnte Elisa Kemppainen im Alleingang in der 38. Minute auf 2:2 ausgleichen. Dieser Punkt sollte nicht wieder verloren gehen und so hieß die Devise nun Fokus auf die Defensivarbeit. Sopper war das jedoch nicht genug. 23 s vor Spielende erhöhte sie nach Zuspiel von Claudia Schürmann auf 3:2. Auch die
Umstellung der Gegnerinnen in den verbleibenden Sekunden der Partie auf das Spiel mit vierter Feldspielerin konnte hieran nichts mehr ändern. Umso größer und ausgelassener war
der Jubel auf Seiten der SG Augsburg/Nürnberg nach Abpfiff. So endete der erste Spieltag mit drei Punkten im Gepäck und Lust auf mehr. Am 9.12. geht es dann in Tübingen weiter.
Es spielten
Tor: Stefanie Hörmannskirchner
Reihe A: Elisa Kemppainen (2/0), Claudia Schürmann (0/1), Gundula Sopper (2/0)
Reihe N: Aneta Kalaskova, Sandra Müller, Sissel Sundström
Reihe Mix: Julia Häring, Almut Schwenke (0/1), [C] Melina Müller (1/0)
Alle Ergebnisse des Spieltags:
SV 03 Tübingen Sharks – FC Stern München 7:0
SG Augsburg/Nürnberg – VfL Red Hocks Kaufering 2:3
FC Stern München – SG Ludwigshafen/Karlsruhe 0:10
VfL Red Hocks Kaufering – SV 03 Tübingen Sharks 2:4
SG Ludwigshafen/Karlsruhe – SG Augsburg/Nürnberg 2:3

3. Platz beim ersten Turnier der Hobbyturnierserie

Um neue Gesichter in unserem Team an den Spielbetrieb der Liga heranzuführen, haben wir verganenes Wochenende am ersten Turnier der Hobbyturnierserie von Floorball Bayern teilgenommen. Das in Puchheim ausgetragene Turnier endete mit einem erfolgreichen dritten Platz für die Augsburger. Die Bilanz des Tages: 3 Siege, 1 Unentscheiden, 2 Niederlagen.

Gruppenphase: 3:4 gegen SV Haunwöhr, 5:2 gegen Vilsheim, 2:2 gegen Oide Wikinger, 4:2 gegen TSV Mainburg
Halbfinale: 0:5 gegen ZHS Dukes Minga (Hochschulsport München)
Spiel um Platz 3: 4:1 gegen SV Haunwöhr