Avainsana: Kaufering

TV Augsburg Floorball gelingt Sensationssieg gegen Tabellenführer

9. Spieltag in der Regionalliga Süd Großfeld

Als die Floorballer des TV Augsburg vor der Saison entschlossen das erste Mal ein eigenes Team im Großfeld an den Start zu schicken, war ihnen natürlich bewusst, dass man in jedem Spiel als krasser Außenseiter gegen die etablierten und erfahrenen Teams antreten wird. Selbst Erfahrung sammeln lautete die Devise und den ein oder anderen Gegner kräftig ärgern. Klar verlieren Sportler nie gerne und so schielte man natürlich jeden Spieltag aufs Neue auf den ersten Sieg der Vereinsgeschichte. Das dies ausgerechnet gegen den Spitzenreiter und großen Favoriten der Regionalliga Süd, FC Stern München, klappen würde hätte aber niemand ahnen können.

Das Spiel begann mit einem Schock für den TVA, schon nach zwei Minuten nutzte München einen schlimmen Fehlpass in der Mitte des Spielfelds und konterte zum 0:1 aus Augsburger Sicht. Die frühe Führung gab dem Favoriten sichtlich Sicherheit, schon kurze Zeit später rettete die Latte den TVA vor einem höheren Rückstand. Augsburg wurde danach mit Kontern immer gefährlicher und zeigte sich in der 16. Spielminute eiskalt. Ein kurz ausgeführter Einschlag aus der Ecke des Angriffdrittels, Daniel Nustedt bringt den Lochball aus spitzem Winkel aufs Tor und drin ist das Ding. 1:1, so schnell kann es gehen. Zwar dominierte der Tabellenführer die Partie weiterhin mit viel Ballbesitz, aber gute Torchancen wusste der TVA durch geschicktes Abwehrverhalten zu verhindern und nahm das Unentschieden mit in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste endete, Stern dominierte die Partie, biss sich aber an der starken Augsburger Verteidigung die Zähne aus. Die besseren Chancen erspielte sich sogar der Underdog durch schnelle Konter. In der 26. Minute stellte Daniel Kehne die Partie endgültig auf den Kopf. Über den linken Flügel sprintete er allen Gegenspielern davon und lies auch dem Münchner Goalie keine Chance. Die Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten, Leonhardt markierte in der 29. Minute mit seinem zweiten Treffer den 2:2 Ausgleich. Das schien Augsburg allerdings wenig zu schocken. In der 32. Spielminute lief der nächste schnelle Konter. Daniel Nustedt legt quer auf Kehne und der bringt den TVA erneut in Front. So ging es sogar mit einer Führung in die zweite Pause.

Die starken ersten 40 Minuten gaben natürlich mächtig Selbstvertrauen für den letzten Abschnitt. München rannte im letzten Drittel weiter an und versuchte alles um erneut zum Ausgleich zu gelangen und war dadurch anfällig für die Konter der Augsburger Floorballer. In der 49. Spielminute konnte Michael Holzinger ungehindert aus der eigenen Hälfte auf das gegnerische Tor zu laufen, der erste Schuss wurde noch vom Torhüter abgewehrt, allerdings rutschte ihm der Ball durch die Arme und Holzinger verwertete den Rebound zum viel Umjubelten 4:2 für den TV Augsburg.

Die letzten zehn Minuten versprachen ein echter Krimi zu werden. Schon in der 50. Minute musste man den Anschlusstreffer hinnehmen. Wiederum eine Minute später erhielt der Spitzenreiter in Überzahl die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, allerdings schien es an diesem Tag kein Mittel gegen die leidenschaftlich kämpfende Abwehr aus Augsburg und ihren überragenden Torhüter Martin Finkenzeller zu geben. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende packte Daniel Kehne sogar das 5:3 drauf und lies den Letzten der Regionalliga Süd endgültig von ihrem historischen Sieg träumen. Stern München nahm kurz darauf den Torhüter zugunsten eines sechsten Spielers vom Feld und wurde erneut bestraft. Alexander Brack lupfte den Ball aus der eigenen Hälfte ins verwaiste Tor. 6:3, wer hätte das gedacht. Nur Sekunden vor der Schlusssirene viel fast sogar noch das 7:3 für den TV Augsburg, der Schuss von Holzinger konnte allerdings im letzten Moment geblockt werden.

Am Ende stand ein toller 6:3 Erfolg, der viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben wird. Schon am kommenden Samstag geht es im Großfeld weiter. In München trifft man auf den Vfl Red Hocks Kaufering II. Schon einen Tag später, steht das Saison-Highlight an. In der Friedrich-Ebert-Halle empfängt der TVA zum ersten Heimspieltag im Kleinfeld. Gegen Puchheim und Tabellenführer Ingolstadt geht es wichtige sechs Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.