Schlagwort: Unihockey

Gemischte Gefühle zum Saisonauftakt

Nach dem überragenden Saisonabschluss mit der Deutschen Meisterschaft im Kleinfeld im Juni hieß es für die Floorballer des TV Augsburg am vergangenen Wochenende endlich wieder „back to business“ und zwar gleich mit einem Doppelspieltag.

Am Samstag ging es auswärts in Donauwörth gegen Donaufloorball 2 im Großfeld um die ersten Punkte. Der TVA hatte einige wichtige Ausfälle zu verkraften und reiste mit stark dezimiertem Kader und einigen „Rookies“ an, wohingegen die Gastgeber, gespickt mit vielen Akteuren aus der Bundesligamannschaft, aus dem vollen schöpfen konnten.
Die Augsburger schafften es auch 35 Minuten ganz stark, mit viel Kampf und Laufbereitschaft, dagegenzuhalten. Mit zunehmender Länge des Spiels schaffte es die SG aus Ingolstadt und Nordheim aber immer mehr ihre Erfahrung und spielerische Überlegenheit auch auf das Scoreboard zu bringen. Der Endstand viel mit 2:12 trotzdem ein paar Tore zu hoch aus.

Viel Zeit zum verschnaufen blieb der Mannschaft des TVA allerdings nicht. Schon am nächsten morgen hieß das Ziel Regensburg. Saisonauftakt im Kleinfeld. Hier gehört der TVA als Vizemeister der vergangenen Spielzeit erneut zum Favoritenkreis. Gegen die Nut’s Nürnberg und Panther Regensburg erhoffte man sich natürlich gleich zwei Siege.
Gleich im ersten Spiel unterstrich der TVA auch seine Ansprüche und setzte sich gegen Nürnberg deutlich mit 9:2 durch.
Weniger gut verlief dann das zweite Spiel gegen die Panther. In einer wenig schönen, allerdings sehr hart umkämpften Partie, die komischerweise trotzdem ohne Strafzeiten auskam, konnten sich die Hausherren verdient, wenn auch etwas zu hoch mit 9:3 durchsetzen.

Die Augsburger trat trotzdem zufrieden mit den ersten drei Punkten im Gepäck die Heimreise an.

Weiter geht es als nächstes im Floorball-Deutschland-Pokal im Spiel des Jahres gegen Titelverteidiger und Top-Favorit UHC Weißenfels. Der TVA fordert die Stars und Nationalspieler aus Weißenfels kommenden Sonntag, 7.10., 13:30 Uhr, in der Hans-Adlhoch-Turnhalle.

TVA gelingt langersehnter Befreiungsschlag im Großfeld

Nach dem erfolgreichen Auftakt des Damenteams am Samstag standen die Zeichen bestens für ein gelungenes Floorball-Wochenende für den TV Augsburg. Der erste Schnee war angekündigt, warum dann nicht auch der erste Dreier für die Herren. Mit zwei Goalies und zwölf Feldspieler ging es am Sonntag Richtung Rohrdorf zum Derby gegen die SG Wikinger/Stern München II. „TVA gelingt langersehnter Befreiungsschlag im Großfeld“ weiterlesen

Pokalaus in der ersten Runde gegen Holzbütgen

Der TVA verliert in der ersten Pokalrunde trotz toller Mannschaftsleistung gegen den Zweitligisten aus Holzbüttgen 3:16.
Auch wenn es das Ergebnis weniger vermuten lässt, war das eine sehr ansprechende Leistung des Heimteams und ein überzeugender Test für die kommende Regionalliga Saison. Vor allem im ersten Drittel konnte man das Spiel über lange Phasen ausgeglichen gestalten und sogar durch das Debüt-Tor von Marius Merz in Führung gehen. Der Aufstiegsaspirant aus der 2. Bundesliga Nord zeigte ebenso eine starke Partie und nutzte seine Chancen eiskalt aus. Schlussendlich geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Der TVA muss sich allerdings keineswegs verstecken, sondern kann mit vielen positiven Erfahrungen aus dem Spiel gehen.
In den kommenden zwei Wochen bis zur Auftaktpartie gegen die Red Hocks Kaufering am 7.10. bleibt noch viel Arbeit für Coach Daniel Nustedt, aber die Mannschaft ist zuversichtlich in dieser Spielzeit einen weiteren Schritt nach vorne machen zu können.
Die Torschützen für den TVA: 2x Oliver Beer, Marius Merz.

TV AUGSBURG Floorball kämpft sich zurück an die Tabellenspitze

Nicht nur aus sportlicher Sicht wurde der erste Heimspieltag der Augsburger Floorballer ein voller Erfolg – Viele Zuschauer sahen die Spiele des TVA

 

Seit eineinhalb Jahren fiebern die Mitglieder der Floorball Abteilung des TV Augsburg schon auf ihre Heimpremiere hin. Das erste Mal seit Gründung der Abteilung im August 2015 konnten sie sich auch heimischem Publikum präsentieren und zeigen, dass sie schon in so kurzer Zeit zu einer echten Nummer in Bayern gereift sind. Am vergangenen Sonntag war es dann endlich soweit. In der Sporthalle der Friedrich-Ebert-Schule empfing der TVA die Konkurrenz zum 5. Spieltag der Verbandsliga Süd Kleinfeld. Man wollte die gute Form der letzten Wochen mitnehmen und mit zwei Siegen gegen den Tabellenletzten aus München und gegen den Tabellenführer, die Spielgemeinschaft Nordheim/Ingolstadt, zurück an die Tabellenspitze klettern.

In die erste Partie des Tages gegen die SG Puchheim/Wikinger München ging man als klarer Favorit. Das Hinspiel am ersten Spieltag konnte Augsburg bereits mit 14:2 für sich entscheiden. Auch in diesem Spiel zeichnete sich schnell ab, welches Team hier die drei Punkte einfahren wird. Nach vier Minuten brachte Matthias Franz den TVA in Führung. München versuchte nach Kräften dagegenzuhalten, aber die Gastgeber waren auch an diesem Morgen eine Nummer zu groß. Nochmal Franz, Spreng, zweimal Nustedt, Draeger, Schichl und dreimal Beer erhöhten bis zum Ende der zweiten Hälfte auf 10:0. Die erste Hürde des Tages war erfolgreich geschafft, Goalie Martin Finkenzeller feierte sogar sein erstes Shutout in seiner noch kurzen Karriere.

Das zweite Match versprach schon auf dem Papier Spannung pur. Zum ersten Mal in dieser Spielzeit traf man auf die bisher ungeschlagene SG Ingolstadt/Nordheim. Als Tabellenführer gingen die Gäste leicht favorisiert in die Partie und konnten sich in den ersten Minuten die besseren Chancen erspielen. Zwar fing sich der TVA schnell und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten, geriet allerdings in der 8. Spielminute in Rückstand. Die Ingolstädter Führung wirkte allerdings höchstens als Weckruf für die Gastgeber, weniger als eine Minute später ließ Michael Holzinger die Halle zum ersten Mal jubeln, 1:1! Der TVA legte sofort nach, wieder nur einige Sekunden später drehte Topscorer Oliver Beer das Spiel komplett. Die Gäste kamen in den folgenden Minuten nur noch wenig zum Zug, konnten allerdings, ein wenig glücklich, die Partie in der 13. Minute wieder ausgleichen. Die Augsburger Mannschaft zeichnet bereits die ganze Saison über aus, dass sie sich von Gegentoren nicht verunsichern lässt, sondern das Spiel sofort wieder in die Hand zu nehmen versucht. Dieser Aufwand wurde auch dieses Mal belohnt. Tobias Schichl und wieder Beer sorgen für eine knappe, aber verdiente Führung zur Halbzeitpause.

Augsburg startete auch in die zweite Hälfte mit Druck und versuchte sofort die Führung auszubauen. Philipp Freyberg erhöhte in der 22. Minute auf 5:2 für den TV Augsburg. Der Vorsprung schien beruhigend, doch die Gäste kamen wie aus dem Nichts nach 28 Spielminuten noch einmal zurück ins Spiel. Die Freude über den Anschlusstreffer hielt auch dieses Mal nicht lange. Oliver Beer sorgte wieder nur 30 Sekunden später mit seinem dritten Tor in diesem Spiel für die Vorentscheidung. Von diesem Rückstand erholte sich die SG nicht mehr. Die läuferisch überlegenen Augsburger dominierten die Partie bis zur Schlusssirene eindrucksvoll und erhöhten durch Schichl, zweimal Nustedt und erneut Beer auf zehn Tore. Am Ende gewinnt der TVA völlig verdient mit 10:4 und erobert sich die Poleposition für den letzten Spieltag zurück. 60 Zuschauer waren begeistert vom Auftritt der Augsburger Mannschaft.

Gewinnt man in zwei Wochen auch beide Spiele, qualifiziert man sich für die süddeutsche Meisterschaft Anfang April in Ludwigshafen. Dort geht es nicht nur um einen Titel, sondern auch um die letzten beiden Tickets für die Teilnahme an der deutschen Kleinfeldmeisterschaft in Rohrdorf bei Rosenheim.

TV Augsburg Floorball gelingt Sensationssieg gegen Tabellenführer

9. Spieltag in der Regionalliga Süd Großfeld

Als die Floorballer des TV Augsburg vor der Saison entschlossen das erste Mal ein eigenes Team im Großfeld an den Start zu schicken, war ihnen natürlich bewusst, dass man in jedem Spiel als krasser Außenseiter gegen die etablierten und erfahrenen Teams antreten wird. Selbst Erfahrung sammeln lautete die Devise und den ein oder anderen Gegner kräftig ärgern. Klar verlieren Sportler nie gerne und so schielte man natürlich jeden Spieltag aufs Neue auf den ersten Sieg der Vereinsgeschichte. Das dies ausgerechnet gegen den Spitzenreiter und großen Favoriten der Regionalliga Süd, FC Stern München, klappen würde hätte aber niemand ahnen können.

Das Spiel begann mit einem Schock für den TVA, schon nach zwei Minuten nutzte München einen schlimmen Fehlpass in der Mitte des Spielfelds und konterte zum 0:1 aus Augsburger Sicht. Die frühe Führung gab dem Favoriten sichtlich Sicherheit, schon kurze Zeit später rettete die Latte den TVA vor einem höheren Rückstand. Augsburg wurde danach mit Kontern immer gefährlicher und zeigte sich in der 16. Spielminute eiskalt. Ein kurz ausgeführter Einschlag aus der Ecke des Angriffdrittels, Daniel Nustedt bringt den Lochball aus spitzem Winkel aufs Tor und drin ist das Ding. 1:1, so schnell kann es gehen. Zwar dominierte der Tabellenführer die Partie weiterhin mit viel Ballbesitz, aber gute Torchancen wusste der TVA durch geschicktes Abwehrverhalten zu verhindern und nahm das Unentschieden mit in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt begann wie der erste endete, Stern dominierte die Partie, biss sich aber an der starken Augsburger Verteidigung die Zähne aus. Die besseren Chancen erspielte sich sogar der Underdog durch schnelle Konter. In der 26. Minute stellte Daniel Kehne die Partie endgültig auf den Kopf. Über den linken Flügel sprintete er allen Gegenspielern davon und lies auch dem Münchner Goalie keine Chance. Die Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten, Leonhardt markierte in der 29. Minute mit seinem zweiten Treffer den 2:2 Ausgleich. Das schien Augsburg allerdings wenig zu schocken. In der 32. Spielminute lief der nächste schnelle Konter. Daniel Nustedt legt quer auf Kehne und der bringt den TVA erneut in Front. So ging es sogar mit einer Führung in die zweite Pause.

Die starken ersten 40 Minuten gaben natürlich mächtig Selbstvertrauen für den letzten Abschnitt. München rannte im letzten Drittel weiter an und versuchte alles um erneut zum Ausgleich zu gelangen und war dadurch anfällig für die Konter der Augsburger Floorballer. In der 49. Spielminute konnte Michael Holzinger ungehindert aus der eigenen Hälfte auf das gegnerische Tor zu laufen, der erste Schuss wurde noch vom Torhüter abgewehrt, allerdings rutschte ihm der Ball durch die Arme und Holzinger verwertete den Rebound zum viel Umjubelten 4:2 für den TV Augsburg.

Die letzten zehn Minuten versprachen ein echter Krimi zu werden. Schon in der 50. Minute musste man den Anschlusstreffer hinnehmen. Wiederum eine Minute später erhielt der Spitzenreiter in Überzahl die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen, allerdings schien es an diesem Tag kein Mittel gegen die leidenschaftlich kämpfende Abwehr aus Augsburg und ihren überragenden Torhüter Martin Finkenzeller zu geben. Zweieinhalb Minuten vor dem Ende packte Daniel Kehne sogar das 5:3 drauf und lies den Letzten der Regionalliga Süd endgültig von ihrem historischen Sieg träumen. Stern München nahm kurz darauf den Torhüter zugunsten eines sechsten Spielers vom Feld und wurde erneut bestraft. Alexander Brack lupfte den Ball aus der eigenen Hälfte ins verwaiste Tor. 6:3, wer hätte das gedacht. Nur Sekunden vor der Schlusssirene viel fast sogar noch das 7:3 für den TV Augsburg, der Schuss von Holzinger konnte allerdings im letzten Moment geblockt werden.

Am Ende stand ein toller 6:3 Erfolg, der viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben wird. Schon am kommenden Samstag geht es im Großfeld weiter. In München trifft man auf den Vfl Red Hocks Kaufering II. Schon einen Tag später, steht das Saison-Highlight an. In der Friedrich-Ebert-Halle empfängt der TVA zum ersten Heimspieltag im Kleinfeld. Gegen Puchheim und Tabellenführer Ingolstadt geht es wichtige sechs Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft.